System 1280 - Air Change PRO

Reduktion von Aerosolen in Klassenzimmern und Büros um bis zu 90 %

Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, kann künftig deutlich einfacher werden. 

Forschende des Max-Planck-Instituts für Chemie haben eine Lüftungsanlage konstruiert, die sich mit Materialien aus dem Baumarkt nachbauen lässt. Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, kann künftig deutlich einfacher werden. 

Diese Baumarktlösung ist als Ansatz nachvollziehbar – steht in der Realisation jedoch vor einigen Herausforderungen. Hier greift das Lüftungskonzept des System 1280 Air Change PRO. Ein modulares System, einfach installiert und hocheffektiv! 

 

  • einmalige Anschaffung
  • Modular
  • Wartungsarm
  • kein Filterwechsel nötig
  • auf Raumgrößen anpassbar

Was ist das System 1280?

Der Air Change PRO aus dem System 1280 ist ein modulares Belüftungssystem für Klassenräume und Büros. Es besteht aus modularen Einzelementen. Kernstück des Systems ist das Lüftermodul, welches sowohl an Kippfenster als auch Oberlichter adaptiert werden kann.  

Die Funktion des Belüftungssystems

Die ausgeatmeten Aerosole steigen begünstigt durch die eigene Körperwärme auf und gelangen direkt über die Abluftanlage nach draußen. Eine Verwirbelung und Verteilung im Raum, wird somit erheblich verringert.

In dem groß dimensionierten Hauptluftkanal wird mit dem Lüftermodul der nötige Unterdruck erzeugt, um die gleichmäßige Abluft durch die Absaugrohre zu leisten.

Über den Flexanschluss gelangt die Abluft hinaus. Hierfür wird eine Fensterscheibe, durch ein Adapter ersetzt und mit der Abluftanlage verbunden.

Der Hauptkanal ist alle 20 cm vorperforiert für die Anschlüsse der Absaugrohre. Mit einem Hammer oder bloßer Hand, können die Abgänge für die Abluftrohre beliebig geöffnet werden.

Je nach Raum oder Sitzordnung lassen sich die Abluftstellen einfach und flexibel installieren.

Das große Volumen und die Dimensionierung der Abluftanlage, lassen eine flexible Gestaltung, Längen und Position der Abluftstellen zu. Die Abluftgeschwindigkeit verändert sich hierbei kaum.

Lüfteraußlass in Oberlicht integriert

Modular und schnell installiert

Die modularen Elementen des Hauptaufluftkanals bewegen sich im Rastermaß von 2 Metern und 1 Meter und sind somit an individuelle Raum- und Klassengrößen anpassbar. Das Stecksystem der Abluftrohre bewegt sich im gleichen Rastermaß und Bilden mit den Belüftungstellern den Abschluss über den jeweiligen Sitzplätzen.

Hauptkanal mit Lüftungsrohranschluss und Ablufttteller

Die Lautstärke des Lüftungssystems

Bei dem System 1280 handelt es sich um ein Niederdrucksystem. Hier wird zwar viel Volumen, jedoch bei geringer Geschwindigkeit bewegt.

Außer dem leisen Rauschen des Abluftmoduls, sind Strömungsgeräusche kaum wahrnehmbar.

Erst wenn die Zuluft für den Druckausgleich im Raum verschlossen wird, hört man ein Ansteigen der Absauggeräusche, da die Anlage gegen das entstandene Vacuum im Raum arbeitet.

Der Luftaustausch

Das Herausbringen der möglicherweise kontaminierten Luft, ist in jedem Fall eine Verbesserung der Ist – Situation. Wir erhalten je nach Größe der Räume, eine Luftwechselrate von 2 – 3 Mal in der Stunde. Der langsame und kontinuierliche Austausch der Raumluft, sorgt für Frischluft im Raum, kühlt diesen jedoch nicht aus. Die Frischluft hat genügend Zeit sich aufzuwärmen und dann zusammen mit den Aerosolen aufzusteigen und abgeführt zu werden.

Neben dem Abtransport von kontaminierter Luft, wird durch das permanente Wechseln der Raumluft auch die CO2 – Konzentration im Raum gesenkt.

 

Luftzirkulation - Zahlen und Fakten

Das System 1280 , die einfache und preiswerte Alternative zum Lüften bei offenem Fenster.

Raumlüftung kann über die CO2-Konzentration beurteilt werden, wenn die Emissionen nur von Menschen stammen.

Außenluftvolumenstrom oder Lüftungsintervall können mit den Parametern Personenzahl, Aktivitätsgrad und Raumgröße abgeschätzt werden. (Grafik 1)

Bei durchschnittlich 2,5 m/s Abluftgeschwindigkeit pro Abluftstelle, werden hier etwa 70m³/ Stunde Luft abgesaugt. Bei 10 Abluftstellen ergibt dies etwa 700m³/ Stunde.

Bei Schulkindern in einer Schulklasse ist von leichter Tätigkeit auszugehen. Bei 10 Personen ergeben sich hier 330m³/h.  Diese Abluftanlage eignet sich für etwa 23 Personen.

Da wir hier von Kindern sprechen, kann ggf. ein Faktor 0,75 eingesetzt werden, um das geringere Lungenvolumen zu relativieren.

Luftaustasuch mit 2,5 Meter pro Sekunde

Positionierung der Abluftteller

Die Anordnung der Abluftstellen nimmt die Aerosole direkt über den Schülern auf.  Die unmittelbare Anordnung oberhalb der Schüler ist nicht zwingend erforderlich.

Schüler bewegen sich, dies begünstigt das Aufsteigen der Aerosole in der Luft.

Um die Luftbewegungen sichtbar zu machen, wurde gemeinsam mit der Feuerwehr ein Nebeltest durchgeführt. Der ganze Raum wurde eingenebelt und es konnte beobachtet werden, wie die Luft nach 20 – 25 Minuten vom Nebel befreit war. Daraus ergibt sich neben den durchgeführten Berechnungen auch der optische Beleg für die Luftwechselrate von 2 – 3 Mal/ Stunde.

 

Ablufttest des Air Change PRO

Luftumwälzung

Die infektiösen Aerosole sind sehr viel kleiner als die der Nebelanlage für den Luftwechseltest. Hier ist deutlich zu erkennen, dass der Raum auch ohne gewichtete Strömung vom Nebel befreit wurde.

Die Konvektion der Heizkörper fördern zudem die Umwälzung der Luft.  

Im Ergebnis ist die Abluft an den einzelnen Sitzplätzen zwar vorteilhaft, jedoch nicht zwingend erforderlich. Eher sind die gleichmäßige Abluftaufnahme und der Luftaustausch von Vorteil.

Zuluft kann über ein weiteres Fenster im Raum oder in einem Nebenraum bezogen werden. Sollte die Einströmende kalte Luft stören, kann das Ableiten zum Boden oder einfach ein Vorhang zur Luftverteilung helfen.

Ein Luftwechsel von 2-3 Mal/ Stunde findet statt. Es entsteht keine Zugluft. In den Pausen ist das Stoßlüften dennoch zu empfehlen.

Das System 1280 bietet eine erhebliche Verbesserung zum reinen Lüften bei offenem Fenster. Das Auskühlen der Schüler und Klassenzimmer, sowie das Durcheinanderfliegen von Lernunterlagen und das Hereinfliegen von Laub und Regen sind hiermit Geschichte.

Die Montageweise ist genau beschrieben und kann durch eigene Hausmeister und Handwerker durchgeführt werden. Vor allem ist die Befestigung sicher. Die Abhängung erfolgt mit Gewindestangen, die in der Decke verdübelt werden und sind gemessen am Gewicht des Systems deutlich überdimensioniert.

 

Luftzirkulation im Raum
Kubikmeter je Person und Tätigkeit

Quelle:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Glinkastraße 40 /10117 Berlin